Cover overlay
Schloss Crossen

Die Vorgängerburg des Schlosses entstand schon im 10.Jahrhundert. Der Standort solle auf dem Sporn gelegen haben, wenn gleich dieser nicht deckungsgleich mit dem des heutigen Schlosses sein soll. Sie hatte den Schutz der Handelsstraßen von Gera nach Zeitz, sowie der Wein- und Salzstraße zwischen Bad Sulza und Gera zur Aufgabe. Bistum Zeitz 995 bis 1585 Erstmals wurde sie 995 urkundlich erwähnt,als sie von Kaiser Otto III an das Bistum Zeitz übergeben wurde. 155 Jahre später,im Jahr 1150,wurde sie aufgegeben, Eine zweite Burganlage wurde urkundlich am 27.Januar 1272 erwähnt. Sie war der Verwaltungssitz des Burgvogtes für die umliegenden Dörfer und zugleich Gerichtsplatz. Die Ortschronik von Crossen beschreibt sie als enge Burg,umgeben von hohen Mauern mit drei Türmen und einer Burgkapelle. In den Hussitenkriegen um 1452 wurde der Ort verwüstet und die Burg stark beschädigt. Von den damaligen drei Türmen ist heute nur noch der runde Bergfried erhalten, der nach Durchbruch zweier Tor-Öffnungen am Turmfuß, heute den einzigen Zugang zu dem nur nach oben offenen, von den Baukörpern des Schlosses allseits umschlossenen Innenhof des Schlosses bildet. Der Wettiner Wolf Ernst von Wolframsdorf 1585 bis 1700..... weiterlesen  

Wir danken https://crossen.chayns.net/ für die Bereitstellung des Weiter-Link